Wenn Wahlen etwas ändern würden oder die Betreuungsvollmacht

Wenn Wahlen etwas ändern würden dann wären sie verboten

Diesen Fakt hat die Wahl in Mitteldeutschland 2019 wieder auf das trefflichste bewiesen.

Die Wähler in Brandenburg, Sachsen und Thüringen haben in etwa gleich gewählt. Ein Drittel eine alte Partei, ein Drittel die AfD und ein Drittel die übrigen 38 Parteien, in Worten achtunddreißig!!
Soviel deutsche Interessen kann es nicht geben. Mit einem Friedensvertrag und Verfassung, wären die Deutschen das glücklichste Volk der Welt.

Das Votum der Bevölkerung ist damit unumdeutbar klar an die Regierenden gestellt. Man möchte eine Regierung aus der stärksten Altpartei in dem Land und der AfD.

Wenn die AfD mit am Ruder wäre, dann könnten sich politische Entscheidungen verselbstständigen.
Demzufolge wird die AfD als neofaschistisch bezeichnet und die, welche diese Partei gewählt haben, damit aus der demokratischen Mitbestimmung ausgeschlossen.
Im 3. Reich war das der erste Schritt bevor Konzentrationslager gebaut wurden. Denn die anders Denkenden muß man von den Gutgläubigen trennen, sonst verderben sie diese auch noch.

Die Ministerpräsidenten suchen sich Koalitionspartner bei den Wahlverlierern. Es bleibt alles so, wie es immer schon war.

In Thüringen, wo sich die Partnerwahl etwas schwierig gestaltet, weil man als CDU mit den Linken nicht ganz das Gesicht in der Öffentlichkeit verlieren will. Erklärt man in den Medien, „wenn man keine Koalition findet, dann ist es so GEREGELT, daß alles so bleibt wie bisher“.

Klarer formuliert, Ihr Deutschen könnt wählen was Ihr wollt, wir machen am Ende immer, das, was wir mit Euch wollen.

Interessanter Weise geht die AfD nicht auf die Barrikaden und demonstriert. Es läuft demzufolge alles nach Plan.

Wir Preußen lehnen es ab, einen König, Führer, Kanzler oder Partei zu wählen, weil man damit seine Selbstbestimmung an einen Anderen überträgt und dieser dann, ausgestattet mit dieser Macht, eigene Interessen verfolgt.

Korrekter formuliert, durch die Wahl und Abgabe der Stimme hat man eine Art Betreuungsvollmacht zugestimmt und wie man an oben genannten Fakten klar erkennen kann, steht man die nächsten 4 Jahre wieder unter Anweisung von oben, ohne darauf Einfluß nehmen zu können.

Die einzige Lösung, die Macht (Entscheidungen) der Einwohner muß in den Gemeinden bleiben. Jegliche Entscheidung kann nur von hier kommen. Jegliche Entscheidungen von oben müssen durch eine Verfassung ausgeschlossen bleiben.

Nur so kann man etwas rückgängig machen, was die welche uns beherrschen, zu ihren Zwecken eingeführt haben. (französische Revolution, lest Alexis de Tocqueville, Der alte Staat und …..)

Seite via E-Mail abonnieren
Anschrift
Postfach 13 02 16
[03025] Cottbus
Em@il: admin@provinz-brandenburg.org
Über unser Provinzbüro sind wir nicht mehr erreichbar, dieses wurde im Februar durch die Behörden der BRD überfallen und zwangsgeschlossen.