Woher kommen die angeblichen Rechte der Hohenzollern über die Einwohner Brandenburgs ?

Woher kommen die angeblichen Rechte der Hohenzollern über die Einwohner Brandenburgs ?

Welche heute sogar so weit ausgelegt werden, daß nach der Auflösung der Überlagerung Preußens durch die BRD unabdingbar ein Hohenzollern als König wieder über den Willen der Preußen bestimmen muß.

Wir haben in die Geschichte gesehen und die Ursächlichkeit dieser Behauptung gesucht.

Gefunden haben wir einen Friedrich den IV Graf zu Hohenzollern und Burggraf zu Nürnberg. Er war ein inniger Freund des damaligen Kaisers Sigismund. Der übrigens vom Vatikan eingesetzt wurde zur Christianisierung, Spaltung und Unterdrückung der germanischen Stämme.

Der Kaiser Sigismund war immer in finanziellen Schwierigkeiten. Friedrich als guter Freund und weit blickender Geschäftsmann lieh dem Kaiser 150.000 Dukaten, für dessen Unternehmungen.

Natürlich konnte er die Schuld nicht zurück zahlen. Als Pfand gab er das Land Brandenburg mit Mann und Maus, Stock und Stein, dem Freund, im Jahr 1411.

Friedrich lieh dem Kaiser weiteres Geld. Es kam eine Summe von 400.000 Dukaten zusammen, welche der Kaiser nie im Stande war zurück zu zahlen.

Im Jahr 1415 verkauft deshalb der Kaiser das Land und die Einwohner Brandenburgs an den Hohenzollern, mit allen Rechten, als erb- und eigenthümlich.

Gehörte ihm das Land Brandenburg? Entscheidet das Schwert darüber, wem etwas gehört und wem nicht mehr? Kann man einen Menschen kaufen oder verkaufen?? NEIN

Kaufen oder verkaufen kann man nur Sklaven=Sachen=Firmen=juristische Personen.

Juristische Personen, sind die Deutschen nach Art. 116/1 Grundgesetz für die BRD auch heute noch in der Sachenrechtsfiktion der BRD und werden als solche ge(be)handelt.

Grund und Boden ist die Lebensgrundlage der Menschheit und sichert deren Existenz in einem Territorium. Man nennt es auch Heimat. Ein Recht darauf hat man ausschließlich durch eine Staatsangehörigkeit. Das Land kann nur dem Volk gehören, welches ein alters hergebrachtes Recht darauf hat, weil es die Vorfahren schon genutzt haben, um zu leben.

Wenn die Völker der deutsch sprachigen Bevölkerung hier im Territorium, welches die Siegermächte Deutschland nennen, also der Deutschen Land, schlau genug sind, dann werden sie nach der Befreiung, sich nicht wieder das nächste Joch freiwillig anlegen, sondern über die Gemeinden von unten die Gesetze machen, so wie es die Tausende von Jahren vor dem König funktioniert hat.

Sie versammelten sich unter der Eiche, hielten Gericht und regelten gemeinsam ihre Zukunft. Tausende von Jahren hat es so funktioniert. Bis jemand mit dem Schwert kam und ihnen mit Gewalt jede eigene Entscheidung abnahm.

Viele finden es heute noch gut, daß ein anderer für ihre Zukunft verantwortlich ist. Denn man kann hinter vorgehaltener Hand über ihn meckern. Wenn man selbst verantwortlich ist, müßte man die Fehler bei sich suchen.

Wer will heute schon Verantwortung übernehmen? Egomanie ist viel schöner. Nur kann man damit nicht individuell zusammenleben, in dieser Gesellschaftsform bedarf es eines Führers, um die Egoisten in eine Richtung zu treiben, durch Gesetze, Anordnungen und Regeln.

Die vom Schöpfer gewollte natürliche Lebensform eines Schwarm, Herde u.s.w., welche die Grundlage für Schutz und Überleben aller dazu gehörigen Individuen sichert, wurde den Menschen gründlich ausgetrieben und zerstört.

Wenn man tatsächlich Lehren aus der Geschichte ziehen will, dann muß man grundsätzliche Änderungen umsetzen, sonst wird das gleiche Elend wieder über die Völker kommen. Denn die Feinde der Völker werden immer versuchen deren Reichtum abzuschöpfen, durch das besetzen der Spitze.

Wir sehen die einzige Möglichkeit in einer Konföderation der Gemeinden. Linke würden es Anarchie nennen, ohne den Gedanken des Sozialismus, welcher letztlich auch nur die Enteignung der Fleißigen war, um die Faulen gleich zu stellen. Also keine Herrschaft oder Hierarchie von oben, sondern die Gemeinden verwalten sich tatsächlich selbst. Der Rahmen, welcher die Gemeinden als Staatswesen zusammen hält, kann nur verwalten, hat aber keine Entscheidungskompetenz.

König, Führer oder Kanzler und Parteien sind korrumpierbar, mit Geld, Macht oder Zwang (Fraktionszwang) und damit ist jedes gewünschte Ergebnis bis zum Krieg erreichbar.

Hunderte von Gemeinden, wenn die Medien nicht mehr in einer Hand sind, kann man nicht manipulieren.

Die Zeit wird zeigen wie viel Vernunft noch in den Menschen steckt oder ob sie wieder willenlos den Rattenfängern folgen, in das nächste Kasperletheater in dem die Kulissen ausgetauscht wurden, aber der Regisseur noch der Gleiche ist.

Seite via E-Mail abonnieren
Anschrift
Postfach 13 02 16
[03025] Cottbus
Em@il: admin@provinz-brandenburg.org
Über unser Provinzbüro sind wir nicht mehr erreichbar, dieses wurde im Februar durch die Behörden der BRD überfallen und zwangsgeschlossen.