Was wäre, wenn ….

Was wäre, wenn ….

Was wäre, wenn hinter Russland und der Ukraine immer noch die verborgenen Kräfte stehen, welche hinter fast jeder Regierung der Welt stehen und dieses ganze Kasperletheater wieder mal nur inszeniert wird, um uns Deutsche maximal zu dezimieren, schädigen und auszulöschen?

Wenn man sich mit der zur Verfügung stehenden offiziellen Geschichte befaßt, kommt man unweigerlich zu dem Schluß, daß es seit ewigen Zeiten, keine Zufälle in der Geschichte gibt. Gab es doch mal Zufälle, weil das Volk agierte und nicht die eingesetzten Führer, wurden sie durch Gewalt im Keim erstickt.

Wir kennen keinen Menschen der Krieg will und darin früher oder später geschädigt oder getötet wird. Krieg ergibt für den kleinen Mann keinen Vorteil. Von Vergewaltigung und Taschenraub abgesehen.
Von dem Gewinn am Krieg, hat der kleine Mann noch nie profitiert. Selbst wenn ihm dann ein neues Land zugewiesen wurde, mußte er es bestellen, ein Haus bauen und am Ende durfte er Steuern dafür bezahlen.

Wenn Krieg nachweislich keinen Sinn macht, weshalb verhindert der kleine Mann, dann den Krieg nicht, sondern macht ihn möglich?

Ja wir hören schon wieder die Ungläubigen und Deutschenhasser, warum soll es denn angeblich wieder gegen Euch gehen, ihr wollt immer im Mittelpunkt stehen. Die Toten sind ja wohl unbestritten in der Ukraine und haben nichts mit Euch zu tun.

Ja das ist korrekt, es werden im Großen wieder die letzten 8% der Weißen dezimiert. Das betrachten wir aus unserer Sicht als „Randerscheinung“ der Hauptagenda, deren Anfänge in der Christianisierung, Inquisition, 30 Jähriger Krieg u.s.w. zu sehen sind.
Nebenbei muß die Weltbevölkerung insgesamt reduziert werden, das war sogar in Stein gemeißelt, wir haben zu viel Aufmerksamkeit weltweit darauf gelenkt und andere haben es aufgegriffen, daraufhin wurden die Georgia Guidestones abgerissen. Zu viel Licht im Dunkeln ist nicht gut für den Plan gegen die Menschheit.

Wir hören die Stimmen der Ungläubigen. Das ist doch alles Blödsinn, was ihr Preußen schreibt.

Was haben wir Deutschen, denn mit dem Krieg in der Ukraine zu tun. Unsere Regierung unterstützt ja nur die NAZI wie es die Russen sagen, aber wir wollen keinen Krieg und ja eigentlich auch nicht das Waffen geliefert werden und na ja wir haben die Regierung zwar gewählt, aber daran kann man jetzt sowieso nichts ändern und bei der nächsten Wahl, werden wir dann eben eine andere Partei des Systems wählen.

Genau in dieser Form haben die Ururgroßeltern in etwa geantwortet, als sie in den ersten Weltkrieg gezogen wurden.

Was geht uns denn die Ermordung des österreichischen Kronprinzen an?

Einfach nichts!!!!

Bündnis hin oder her, es rechtfertigt nicht den Tod von Millionen unschuldiger Menschen, von dem Schaden ganz zu Schweigen. Wer hat den Gewinn daraus?? Nicht der kleine Mann, aber Gewinn ist daraus unermeßlich gezogen worden und wir sprechen nicht vom Versailler Diktat.

Wenn man ein zweites Mal, ein deutsches Reich gründet, nachdem man das Erste zerstört hat, von allen Ländern, welche deutsch sprechen, warum vergißt man dann ein Land dabei? Um später einen Bündnisfall Gleichgesinnter auszulösen???

Unsere Urgroßeltern hatten das gleiche Problem. Im Nachbarland etablieren sich Kommunisten und Bolschewisten und machen ihre Politik. Die Arbeiterklasse unterstützt diesen Staat mit dem Ziel den bösen Imperialismus/Kapitalismus auf der Welt zu beseitigen. Auch im neuen deutschen Reich der nationalen sozialistischen Arbeiter kämpft man gegen Kapital und Finanzherrschaft.
Doch dann kommt der Befehl es ist unsere Pflicht das unsere deutschen Arbeiter gegen russische Arbeiter in den Krieg ziehen, um dort die bolschewistische Gefahr für Europa zu bekämpfen.

Was ist schon das Wort eines nationalen sozialistischen Arbeiters wert, sprich den Nichtangriffsvertrag zwischen Deutschland und der Union der sozialistischen Sowjetrepubliken einzuhalten, wenn….. ja wer hat hier gewirkt?
Es alles einem Mann in die Schuhe zu schieben, der sich nicht wehren kann, ist zu billig, aber die graue Masse liebt unkomplizierte Geschichten. Leider, denn damit kommt die Wiederholung.

Rote Fahnen gegen rote Fahnen, ein trauriger Witz.

Ja gut es standen wohl 20000 Panzer in der Nähe der Grenze zu der Deutschen Land. Aber was macht man, wenn Polen nach 4 Wochen Krieg nicht mehr existiert? Wo stellt man dann seine Panzer hin?

Was haben unsere Großeltern gesagt? Was geht uns Russland an. Die können in ihrem Land doch machen was sie wollen und wenn sie dunkelrot sind und wir nur rot, was soll´s. Für Kommunisten, welche die Staaten Europas mit Gewalt stürzen wollen, gibt es die Polizei, was geht das uns an?

Einfach nichts!!!!

Keiner wollte Krieg, denn jeder wußte noch wie der letzte Krieg ausging. Denn die Deutschen haben auf dieser Welt keine Freunde. Das sind Fakten, welche unsere Ururgroßeltern spätestens 1918 begriffen hatten.
Trotzdem wurde der schlimmste aller Vernichtungskriege nicht gegen die Wehrmacht geführt, sondern offenkundig gegen die deutsche Bevölkerung, nachweislich noch nach 1945.

Gegen uns Preußen bis zum heutigen Tag. Völkermord verjährt nicht!

Alles wurde vergessen. Die Alten haben über ihre Fehler des guten Glaubens nicht gesprochen und den jungen Alten ist alles egal, die echten Jungen machen lieber Party, gehen mit 16 schon wählen, aber wählen letztlich nur das was ihnen täglich suggeriert wird, von ihren Lehrern, welche Geld dafür bekommen, was sie öffentlich zu denken haben.

Heute ist das Zinseszinssystem wieder mal fertig und man benötigt eine Ablenkung für einen Neustart. Die durch Propaganda verblödete Menschheit wird glauben es liegt am Krieg und danach, wird wieder alles aufgebaut und es geht genau so weiter, wie immer.

Den Schaden hat wieder der kleine Mann, die Gewinne bekommen andere.

„Wenn wir etwas gemacht haben und es hat funktioniert, dann tun wir es immer wieder.“

Kein Deutscher will Krieg, aber die von den Deutschen gewählte Regierung liefert Waffen in ein Kriegsgebiet. Die Schweiz, die Sparbüchse des Vatikan, zeigt was echte Neutralität ist, denn wenn ringsherum alles in Schutt und Asche fällt, muß wenigstens an einer Stelle in Europa das Bankensystem zur Finanzierung von Krieg oder Frieden, noch funktionieren.

Deutsche glauben von alters her, nur was von oben kommt.
Wir wollen Sie deshalb etwas entlasten. Der Grund dafür, ist in dem Satz von Lenin, der kein Russe war und vom deutschen Geheimdienst nach Russland gebracht wurde, um dort den Zaren zu stürzen. Er und seine Genossen hatten erkannt und er sagte, „die Umwelt formt den Menschen“. Das ist wissenschaftlich bewiesen und jeder wird es bestätigen, daß 99% der menschen sich an jedes System widerspruchslos anpassen, mit dem Gedanken, nur nicht auffallen, den Arsch schön an der Wand und nach mir die Sintflut. Das ist der optimale Nährboden für Diktaturen, ein kriechendes uninteressiertes, willenloses Volk.
Wer das einmal erkannt hat, gestaltet die Umwelt genau so, wie er will, das die Untertanen reagieren. Deshalb gibt es aus der gesamten Propagandamaschinerie nur Angst, Unsicherheit, Haß und Schmutz.

Jedes System formt sich die Kreaturen, welche es am Funktionieren erhalten.

Die deutsche Außenministerin, sagt im Gegenteil zu ihren Kollegen immer was sie denkt. Meistens ist es sehr lustig, was in ihrem Kopf abläuft.
Sie sagte, wir befinden uns im Krieg mit Russland. Jedem einigermaßen gebildeten Menschen sollte klar sein, wenn man in welcher Form auch immer, eine Kriegspartei unterstützt, wird man automatisch der Feind des Gegners.

Oder war es bei Euren Auseinandersetzungen, als Kind, im Sandkasten, jemals anders? Alles vergessen?

Im Kleinen wie im Großen, alles gleich.

Was geht uns der Krieg in der Ukraine an?

Einfach nichts!!!

Wenn wir ihn beenden wollen, müssen wir das Ende der Fremdverwaltung mit einem Weltfriedensvertrag fordern, an dem Tag wird sich die NATO und die UN,UNO auflösen, denn der Ursprung dieser Institutionen, sind die Feindstaaten gegen die Deutschen.

Wir sind also wieder mal im 3. Weltkrieg, zwei wurden nachweislich nur gegen die Deutschen geführt. Keiner der vorherigen Kriege wurde mit einem Weltfriedensvertrag beendet, demzufolge ist es nicht der 3. Weltkrieg, welchen die Kräfte im Hintergrund in fast allen Länderregierungen anzetteln, sondern es ist immer noch der Gleiche und die Ziele sind demzufolge nicht geändert.
Wir werden am Ende wieder für unsere Taten zur Verantwortung gezogen.

Russland könnte, wenn es seine guten Waffen einsetzen würde, in einem Monat mit dem Krieg fertig sein, oder es löscht die Waffenlieferungen bei ihrer Ankunft aus. Es wird wohl kaum jemand behaupten wollen, daß Russland nicht über die Satelliten verfügt, welche die USA genutzt haben, den Irakkrieg zu einem „Spaziergang“ zu machen.

Es braucht Zeit, die späteren Schuldigen am Krieg, in Position zu bringen.

Denn ohne Waffen kein Krieg, ohne Krieg keine Toten und Schaden. Den einer am Ende durch die Gewalt aller, bezahlen muß. Möglichst der, der genug Werte mit 8-10 Stunden täglicher Arbeit erschafft und dem alles egal ist oder glaubt was ihm in der Glotze nachgerichtet wird.

Manche Sklaven sind so effektiv, da kann man hunderte von Millionen, jedes Jahr, für alles mögliche, zum Fenster raus werfen, es wird nie alle und die Sklaven interessiert es nicht. Der schafft, bis er in die Grube sinkt und behält nur 30% seiner Arbeitsleistung für sein Leben, den Rest holt man sich durch Steuern, die in der linken Weimarer Republik erfunden und dazwischen nie angetastet wurden.

Der deutsche Michel hat schon immer die eigene Beerdigung finanziert und ist noch stolz drauf.

Am wohlsten fühlt er sich unter ständiger „staatlicher“ Betreuung, welche Gesellschaftsordnung ist ihm dabei egal, denn das denken über läßt er der Propaganda. Am Ende ist ja immer das System schuld, nicht der Mensch, der es am funktionieren hält. Wenn es dann mal wieder Zeit wird die Flaggen zu wechseln, egal, der Deutsche will seine Ruhe und Hauptsache er kann in sein geliebtes Hamsterrad und muß nicht selbst über seine Zukunft entscheiden.

Jemanden zu wählen, dem man dann hinter vorgehaltener Hand die Schuld geben kann, nur um sich selbst das Gewissen rein zu waschen, ist eine tolle Erfindung, der Mächte im Dunkeln hinter den Regierungen.

Wenn Ihr Deutschen mit der nationalen sozialistischen deutschen Staatsangehörigkeit, mit Ursprung in der Verordnung zu den Staatsangehörigkeiten vom 5. Februar 1934, mit welcher euch die BRD besudelt, nicht langsam den Wohlfühl-Schnuller BRD ausspuckt und die Regierung des BUND und der Länder und das Parteisystem aus Eurem Land jagt, werdet ihr daran ersticken.

Es ist immer wieder erstaunlich festzustellen, wie unterschiedlich die mehr oder weniger deutsch sprechenden Volksgruppen reagieren. Doch gibt es immer wieder Vertreter, welche die deutsch sprachigen Völker alle gleich machen wollen, um sie in einen Sack zu bekommen, auf daß man wieder im Gesamten auf sie einschlagen kann. Die Bayern sind am liebsten unter sich. Die meisten Sachsen, haben sich noch nie viel von oben gefallen lassen. Es gibt ein paar freie Brandenburger, die möglicherweise noch merken werden, von wo sie das Freiheitsgen geerbt haben.
Wir Preußen werden uns nicht damit abfinden, daß man unser Volk und unseren Staat verbietet. Denn unser Volk war schon immer der Inbegriff der Freiheit Liebenden, welche sich abgekehrt haben, von der Diktatur des Glaubens und der Knechtschaft des heutigen Finanzsystems.
Preußen war der Zufluchtsort aller Freigeister.

Damals war es das Bündnis mit dem russischen Volk, nicht mit der Regierung, durch welches der Handlanger der dunklen Mächte, Napoleon, aus Europa entfernt wurde.
Ein Zufall, der nicht so schnell eliminiert werden konnte. Denn der Zar und der preußische König, konnten keinen direkten Einfluß auf die Handlungen des Volkes, in so kurzer Zeit nehmen, weil das Volk beider Länder, in Form der militärischen Kräfte, welche die Freiheit um jeden Preis wollten, reagierte und agierte.

Heute ist es die USA, nicht die Amerikaner, welche in Europa, zusammen mit der EU, das gleiche Spiel der dunklen Mächte im Hintergrund betreibt und den europäischen Völkern vergleichbares unermeßliches Leid und bleibenden Haß zufügt, wie es Napoleon vor 200 Jahren in gleicher Art getan hat. Selbst die Richtung nach Osten, hat sich nicht geändert.

Um Napoleon sein Handeln in die Schuhe zu schieben, nur weil er nicht antworten konnte, weil er mit Arsen zum Schweigen gebracht wurde, nachdem er die Wahrheit erkannt hatte, ist zu billig. Aber die graue Masse liebt billige Geschichten.

Und täglich grüßt das Murmeltier.

Das Volk, welches die Geschichte nicht kennt, hat keine Zukunft.

Wir Preußen fordern, das Ende des satanischen Zeitalters, durch einen Weltfriedensvertrag, welcher die Ordnung des Schöpfers wieder herstellt und jedem Volk das Territorium unabänderlich zuspricht, welches ihm durch den Schöpfer zugeteilt wurde. Eine Einmischung in die Angelegenheiten der Völker durch Finanz, Monopol, Allianz, Religion oder andere Institutionen, werden ausgeschlossen. Eine Mischung der Völker, als ständigen Keim der Aggression, durch deren vom Schöpfer gewollte unterschiedlichsten Lebensarten und Formen, soll beendet werden, um den Frieden zu sichern, ohne Waffen, sondern durch Vernunft, im Sinne des Menschseins.

Seite via E-Mail abonnieren
Anschrift
Postfach 13 02 16
[03025] Cottbus
Em@il: admin@provinz-brandenburg.org
Über unser Provinzbüro sind wir nicht mehr erreichbar, dieses wurde im Februar durch die Behörden der BRD überfallen und zwangsgeschlossen.