Antwort auf Reichsbürgerartikel der LR vom 8.7.2022

Sehr geehrte verantwortliche Redakteure der Lausitzer Rundschau,

ich nehme Ihren sehr schlecht recherchierten Artikel über die Aktivitäten von Reichsbürgern in Cottbus zum Anlaß Ihnen zu antworten, weil Sie mich persönlich benannt haben in Ihrer Ausgabe vom 8.7.2022.

Ihr Artikel erfüllt den § 130 StGB der Volksverhetzung. Leider leben wir in einem Land, in welchem nicht jeder Verstoß in gleicher Weise bestraft wird, weil der Gleichbehandlungsgrundsatz von der Judikative (Richter), welche von der Legislative jederzeit ein oder abgesetzt werden können und damit in einem antidemokratischen Abhängigkeitsverhältnis arbeitet, ausgehebelt wurde.

Es gibt eine Unterlassungsklage der Stadtgemeinde Cottbus gegen den Landtag, STADT COTTBUS, Medien u.a. unsere Angehörigen als Reichsbürger zu diffamieren und zu verhetzen, sie liegt seit Monaten im Gericht und wird nicht bearbeitet, wie viele unserer Klagen.

Einen schwarzen Menschen würden Sie niemals als Nigger bezeichnen, aber uns Preußen bezeichnen Sie öffentlich als Reichsbürger. Obwohl es genau identisch ist.

Unwissenheit, Dummheit oder fanatischer indoktrinierter Haß, welcher in Ihnen sitzt, schützt nicht vor Strafe. Eine derartige Handlung verjährt auch nicht.

Wir Preußen respektieren jeden Menschen auf dieser Erde, weil es der Wille des Schöpfers war jeden Menschen nach seinem Ebenbild zu erschaffen, jeder Rasse ein Territorium zugewiesen und durch geografische Barrieren voneinander getrennt hat, in welchem diese nach ihrer Art, in Glück und Frieden leben können.
Jeder der diese Ordnung des Schöpfers durch Vermischung zerstört oder diesen Kräften hilft oder auch nur tatenlos zusieht, muß der Gegenpol des Schöpfers sein und auf der Seite der Satanisten stehen.

Wir die Angehörigen der durch völkerrechtlichen Akt gegründeten Stadtgemeinde Cottbus fordern aus diesem Grund schon seit unserem Bestehen einen Weltfriedensvertrag, um den 1. und 2. Weltkrieg durch Vertrag aller Völker, zu beenden, welcher nur temporär und territorial ein Waffenstillstand derzeitig ist, wie wir deutlich sehen können, aber es kaum jemand begreift.

Denn wir sind das einzige Volk, welches durch das 3. Reich und dessen Verwaltungsnachfolger bis zum heutigen Tag ausgelöscht, unsere Heimat überlagert und verfolgt wird.

Denn durch die Waffenlieferungen in die Ukraine wird der Konflikt nicht beendet, sondern wir alle sind wieder die Feinde Russlands.

Ihre Großeltern haben ihnen nichts über die Zeit zwischen 1945 bis 1960 erzählt, als die Russen hier die Herren waren? Sie helfen mit, das genau das, nochmal geschehen wird.

Es wird wieder nur durch Schmerz geschehen, daß diesmal das gesamte deutsche Territorium entnazifiziert wird, so wie es viele Hellseher seit Nostradamus vorher gesagt haben, weil die Deutschen nicht in der geistigen Reife sind, ihre Interessen in den Gemeinden selbst und ohne das korrupte deutschfeindliche Parteiensystem zu gestalten.

Im 3. Reich, dessen Nachfolger die BRD ist, laut Urteil vom 3.2.2012 des internationalen Gerichthof, https://www.youtube.com/watch?v=ws4JuLOH8Ks, wurde allen unseren Vorfahren die echten Staatsangehörigkeiten aus politischen Gründen entzogen. Durch die Verordnung zu den Staatsangehörigkeiten vom 5.2.1934 im Gesetz zum Neuaufbau des Reich hat die NS Diktatur die deutsche Staatsangehörigkeit erfunden und diese vergibt die BRD noch heute an alle Einwohner, welche Ihr Personal werden wollen. Siehe StAG der BRD.
Sie sind also alles NASO National-sozialisten, keine NAZI National-zionisten. Die Grammatik werden Sie beherrschen, auch wenn der indoktrinierte Geist sich jetzt sträuben mag.

Nur die Dümmsten plappern nach ohne zu denken. Ein Mangel der ganz oben am deutlichsten wird.

Die Siegermächte, haben das Grundgesetz in Auftrag gegeben und letztlich nach mehreren Vorlagen genehmigt. Der Außenminister Baker kam extra 1989 hier her, um den Artikel 23 des Grundgesetz FÜR die BRD zu streichen, weil ein Staat nach Artikel 146 gegründet und keine Übernahme nach Artikel 23 erfolgen sollte, was beweist, daß wie es SCHÄUBLE formuliert hat, „wir nie seit 1945 souverän waren“.

Diese Siegermächte konnten Völkerrecht nicht umgehen und mußten eine Möglichkeit offen lassen, daß die Deutschen freiwillig die Möglichkeit haben das 3. Reich beziehungsweise dessen Recht und Verwaltungsnachfolger die BRD zu verlassen und sich zu entnazifizieren. Aus diesem Grund hat man den Artikel 116/2 eingefügt, durch welchen man durch seinen entgegengesetzten Willen zur Einbürgerung in die BRD unter der deutschen Staatsangehörigkeit aus dem 3. Reich, die Staatsangehörigkeit seiner Vorfahren, bei uns in Cottbus die Staatsangehörigkeit Preußen, wieder erlangt.

Reichsbürger gibt es per Gesetz seit dem 15.9.1935 und diese benötigen zu ihrem Status die deutsche Staatsangehörigkeit.

Wir Preußen sind keine nationalsozialistischen Nigger der BRD und distanzieren uns auf das Äußerste von dieser Verwaltungsform des BUND für die ahnungslosen gutgläubigen Deutschen.

Sie als Redakteure kommen Ihrer Verpflichtung nicht nach und einen Ehrenkodex sowie Ihr Gewissen gegenüber Ihren Mitmenschen, diese zu informieren und aufzuklären über die Wahrheit, haben Sie schon lange verkauft.

Wenn Sie nicht nur alte Kamellen aufgewärmt hätten und alte Feindbilder am Leben halten müßten um Ihren armseligen Job zu behalten, dann hätten Sie mit mir und den Angehörigen der preußischen Stadtgemeinde das Gespräch gesucht und dann einen gut recherchierten Artikel verfaßt.

Es ist bezeichnend, daß Ihre Zeitung den Ruf des LÜGENRUDI nicht los wird und wir werden alles daran setzen, daß die Brandenburger Bevölkerung erfährt wie Sie arbeiten und wir hoffen sehr, daß Ihr Karma in Form von Kündigungen des ABO auf Sie zurück fällt.

Mit angemessenem Gruß

lutz der Preuße

Seite via E-Mail abonnieren
Anschrift
Postfach 13 02 16
[03025] Cottbus
Em@il: admin@provinz-brandenburg.org
Über unser Provinzbüro sind wir nicht mehr erreichbar, dieses wurde im Februar durch die Behörden der BRD überfallen und zwangsgeschlossen.